Talentefest 2019
Am Freitag, dem 21.06.19 fand 17 Uhr das Talentefest der fünften und sechsten Klassen unter dem Motto „Reisen“ statt.
Lehrer bereiteten mit einigen Schülern entweder Lieder, Gedichte, Sketche, Märchenparodien oder instrumentale Stücke vor. Die Schüler konnten freiwillig ihre Talente einzeln oder als Klasse präsentieren.
Das Fest begann mit einer Samba-Einführung der fünften Klasse und endete mit einem kräftigen Applaus. Zwei Schülerinnen der fünften Klassen moderierten und führten die Eltern und Familien durch den Nachmittag mit wunderbaren Talenten. Da das Talentefest hauptsächlich nur für die fünfte und sechste Klasse ist, mussten sich Sechstklässler mit ihren tollen Märchenparodien leider verabschieden.
Das Fest ging 18 Uhr dann langsam zu Ende, bis auch der letzte Applaus verblasste. Für uns als 5. Klässler war es ein aufregender Nachmittag und wir freuen uns auf das nächste Schuljahr mit vielen Talenten.
Wir danken besonders Frau John für die tolle Organisation vor und hinter der Bühne.

Klasse 5/3

Fotos: P. Reichel

Spielend Russisch Lernen

In einer Russischstunde erfuhren wir von dem Wettbewerb ,,Spielend Russisch Lernen´´, welcher jedes Jahr bundesweit, auch an unserer Schule stattfindet. Bei diesem Wettbewerb können Schüler der Klassen 8 bis 11 ihr Können unter Beweis stellen. Ein Team besteht immer aus einem Russisch Lernenden und einem nicht Russisch Lernenden. In dem Wettbewerb geht es um das schnelle Lernen russischer Vokabeln und Punkte sammeln. Gespielt wird in einem KO-System.
Die erste Runde ist die Schulrunde. Die Schulsiegermannschaft nimmt an der Regionalrunde teil, welche dieses Jahr im September ebenfalls an unserer Schule stattfindet. Die Sieger dieser Runde dürfen an der Bundesrunde in Rust teilnehmen und gewinnen zusätzlich einen Tag im Europapark in Rust. Schlussendlich winkt den ersten- bis drittplatzierten eine Reise nach Russland.
In der Schulrunde, am Dienstag, dem 04.06.2019 nahmen insgesamt 7 Teams teil. Unseren Herzlichen Glückwunsch sprechen wir den diesjährigen Gewinnern der Schulrunde aus: Frans Daubitz- 9/2 und Mia- Sophie Kalisch- 9/4. Den 2. Platz belegten Jonathan Hülsmann- 10/3 und Hanna Furkert 8/2.
Wir möchten uns ganz herzlich bei den Lehrern bedanken, die den Wettbewerb so toll organisiert und geleitet haben: Frau Rossow, Frau Kretzschmar, Frau John und Lara Kretzschmar.
Der Wettbewerb hatte eine sehr nette Atmosphäre und es wurde fair gespielt. Wir möchten alle Schüler dazu motivieren an dem Wettbewerb im kommenden Jahr teilzunehmen, da es uns persönlich sehr gefallen hat, weshalb wir auch nächstes Jahr wieder teilnehmen möchten.
Hanna Furkert, Hannah Knothe 8/2

Sportfest
Schönstes Sommerwetter zum Sportfest 2019!

Die Sportler der Klassen 5 bis 11 waren höchst motiviert und haben beim diesjährigen Sportfest gute Ergebnisse erzielt.
Im eigenen Schulgelände sprinteten, warfen und sprangen die kleineren unserer Schüler. Von den älteren Schülern wurde auch das Lösnitzstadion genutzt.
Viele 11-Klässer begleiteten die Gruppen der jüngeren Schüler.
Aber auch die Lehrer leisteten Unterstützung.
Zur Auswertung der Ergebnisse wurde sogar ein Wettkampfbüro eingerichtet.
Jeweils in unterschiedlichen Reihenfolgen wurden die Disziplinen: Kugelstoßen, Sprint, 800m-Lauf und Weitsprung durchgeführt.
Die Werte wurden dann in Punkte und Noten umgerechnet.
Wir hoffen, jeder hat seine persönliche Höchstleistung erbracht und ist zufrieden.
Insgesamt war das Sportfest 2019 eine gelungene Veranstaltung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr 😉
Sportfest
Fotos: Lotte Weiselowski, Karla Geißler; Text: Lisa- Marie Scheffler

Müll

Im Rahmen eines Ethikprojektes in der Klassen 9 sammelten wir in einer Stunde zwei Müllsäcke voll Müll vom Wegrand des Lößnitzgrundes ein, von leeren Glasflaschen bis zu verrosteten Kochtöpfen und zerrissenen Schuhen.
In einem Jahr fallen in Deutschland mehr als 600 kg Abfall pro Kopf an, davon landet leider viel zu viel über Flüsse im Meer und in den Müllstrudeln, wie dem Great Pacific Garbage Patch mit einer geschätzten Größe, welche mit der Europas vergleichbar ist. Diese Strudel gefährden das Leben vieler Tiere und Organismen, welche an Plastiktüten ersticken oder an Mikroplastik im Magen sterben. Im Magen eines toten Wals fand man vor einiger Zeit 20 kg Plastik.
Wir fragten uns, wie man dies auch schon im Kleinen eindämmen kann und setzten uns als Ziel, den Lößnitzgrund und somit auch den gleichnamigen Bach von Müll zu befreien. Nun liegt es an Euch, dass der Lößnitzgrund nicht bald wieder so aussieht, wie wir ihn an manchen Stellen vorfanden.
Haltet ihn sauber!
Frans Daubitz
Müll

Harry-Potter-Exhibition

Am Dienstag, den 12.02.2019, ging es für 19 Potterheads der Klassen 8/1 und 8/2 zur Harry-Potter-Exhibition nach Potsdam. Wir trafen uns um 7:35 Uhr am Bus. Leider war Frau Kretzschmar, die das Ganze organisiert hatte, krank geworden. Glücklicherweise sprang Frau Lenkeit kurzfristig ein, so dass es trotzdem ein schöner Tag werden würde.
Nach drei Stunden Fahrt kamen wir endlich in Potsdam Babelsberg an. Nach einem kurzen Frühstück ging es dann auch endlich los. Alle waren ganz aufgeregt und freuten sich schon auf die Ausstellung. Am Eingang gaben wir unsere Jacken ab, bekamen einen Audioguide und beantworteten ein kurzes Quiz zu den Harry Potter Filmen. Schließlich wurden wir in einen Raum geführt, in dem sich einige Freiwillige vom Sprechenden Hut in ihre „Häuser“ enteilen lassen konnten.
Endlich in der Ausstellung angekommen, bekamen wir die Möglichkeit, echte Filmkostüme, Kulissen und Requisiten zu bestaunen. Auch konnten wir an interaktiven Stationen Quidditch spielen, Alraunen ziehen und Hagrids Hütte besuchen. Das Ende der Ausstellung bildete ein überteuerter Fanshop, in dem man sich Potter- Souvenirs kaufen konnte.
Mit gefühlt einer Millionen Fotos auf unseren Handys fuhren wir weiter zum Schloss Sanssouci. Dort erzählte uns Frau Lenkeit einiges über diese weltbekannte Sehenswürdigkeit und anschließend spazierten wir durch den großzügigen Schlosspark. Zum Abschluss unseres Besuches in Potsdam schlenderten wir noch durch das Zentrum der Stadt, einige kauften sich etwas zu essen, andere gingen shoppen. Unsere Gruppe durchforstete zuerst alle Buchläden, um sich von der Qualität der Bücher in Potsdam zu überzeugen.
Nach 1.5 Stunden trafen wir uns wieder am Bus und traten den Heimweg an.
Es war ein toller Tag für uns alle und wir sind froh, dass Frau Kretzschmar und Frau Lenkeit uns die Fahrt ermöglicht haben. Die Ausstellung können wir jedem Potterhead empfehlen, sie ist einfach ein Muss für jeden Fan!

Johanna Günzel und Matilda Sprenger (Kl. 8/1)

Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.