Talentefest
Unter dem Motto „Wir sind schon groß“ präsentierten sich Luisenstift-Talente der 5. Und 6. Klassen am 1. Juni 2017 in unserer Aula. Frau Stolzenhain begrüßte uns und das Publikum – dann ging es endlich los. Das abwechslungsreiche Programm, moderiert von Sophie, Sven und Friedrich aus der 6/3, wurde nie langweilig. Gruppen, aber auch Solisten, konnten uns von ihrem Talent überzeugen. Und es gab sogar eine Band!
Natürlich konnten wir uns, wie immer, auf unser Technikteam verlassen. Am Ende sangen wir alle, gemeinsam mit einigen Gästen, das Lied „Wir sind groß“ von Mark Forster. Das Publikum war begeistert. Neben tosendem Applaus und Teilnehmerurkunden erhielt außerdem jede Klasse als Überraschung einen Süßigkeitenkorb, anlässlich des Kindertages. Natürlich muss man auch den Lehrern, insbesondere unserer Musiklehrerin Frau John, für die Organisation des Festes und allen Teilnehmern danken.
Cosmo Krüger (5/1)

Schule tanzt

Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten des Projektes „Schule tanzt 2017“.
Aufgrund einer hervorragenden Teamleistung haben wir mit unserem Thema: „Wege des Lebens“ einen Sonderpreis für die Professionellste Tanz-Darbietung erhalten.
Darauf sind wir megastolz und als Luisen-Team enger zusammengerückt.
Der 3. Platz im Gesamtwettbewerb rundet unseren Erfolg ab.
Noch immer im Gänsehautfeeling eure Lehrer
Frau Albrecht- Ihle, Frau Kluge und Frau Steinert

Russisch-Austausch

Am 12. Januar hatten wir die Ehre Heinz Rudolph Kunze bei uns begrüßen zu dürfen.
Der Musiker gab Interessierten aus den 10. Klassen eine exklusive Musizierstunde.
Dabei stellte er ein Lied eines seiner Alben vor.
Vielen war er schon vorher ein vager Begriff gewesen, denn unsere Eltern kannten ihn.
Mit Liedern wie „ Dein ist mein ganzes Herz“ konnten auch wir uns identifizieren.
An diesem Donnerstag nun trafen wir auf eine nette, witzige Persönlichkeit, die uns bereitwillig
all unsere Fragen beantwortete.
Zusammen übten wir mit ihm ein Lied ein und hatten viel Spaß bei diesem gemeinsamen
Musizieren.
Am Ende vergab Heinz Rudolph Kunze sogar Autogramme und quatschte mit uns (eben wie ein normaler Mensch).
Jetzt ist auch den 1Zehntklässlern der Name Heinz Rudolph Kunze bekannt und wir werden uns oft an dieses großartige Treffen mit ihm erinnern.
Danke, Frau Kretzschmar!

Elisa Sophie Friedland

Weihnachtskonzert

Bahngleise, ein Bahnhofsbistro, wartende Menschen – eine interessante Szene, aber auf den ersten Blick recht wenig weihnachtlich. Dann tritt das Blechblas-Duo auf. Nun verrät nicht nur die stilvolle Dekoration sondern auch diese kraftvollen Klänge: Das ist das Weihnachtskonzert des Gymnasiums Luisenstift!
Auf dem Bahnhof treffen sich ganz unterschiedliche Charaktere, die vom Moderations-Team aus der JGST 10 und 11 wieder realistisch und lustig dargestellt werden: Da sind der verbitterte ehemalige Jazzstar, die Psychologiestudentin, die kein Deutsch kann, der publikumsscheue Redner „Schmittchen“, der in seiner Vorbereitung von einem charismatischen Schriftsteller unterstützt wird, die unbeachtete Popsängerin, die Mutter, die den Teddy ihres Kindes sucht, die Bahnhofsangestellten, Harry Potter und eine bayrische Alternative – die negative Energien feststellt.
Das Programm entpuppt sich im Laufe des Abends als klassisch, aber auch sehr bunt und vielfältig: chorische Beiträge der GK 11 und 12, deutsche, lateinische, englische, polnische Lieder, vorgetragen durch verschiedene Gruppen und Instrumentierungen: von Klavierstücken über Streichensemble bis hin zu einer Tanzeinlage der Klasse 5/1 zum „Nussknacker“.
Unterdessen entwickeln sich die Dinge auf dem Bahnsteig – dem Hippie zufolge lösen sich die negativen Energien auch im wieder sehr zahlreich erschienenen Publikum schon merklich. Aber etwas fehlt noch… Der Weihnachtschor aus Lehrern, Eltern, Ehemaligen und Schülern präsentiert daraufhin vier sehr schöne und unterschiedliche Weihnachtslieder und dann…
… wird alles wieder gut, durch gegenseitige Hilfe und einen guten Anteil Weihnachtswunder: Harry Potter zauberte auf dem Weg zu Gleis 9 ¾ den Teddy herbei, die Musiker schöpfen neues Selbstvertrauen und „Schmittchen“ hält seine Dankesrede.

Herzlich zu danken ist natürlich allen am Konzert beteiligten Künstlern und dem Organisationsteam, den engagierten Musiklehrerinnen Frau Albrecht-Ihle, Frau John und Frau Mühl, dem Technik-Team, was mit tatkräftiger Unterstützung der Landesbühnen über Licht und Ton wachte, außerdem den Dekorateuren sowie den Gestaltern des Programmhefts, welche ebenfalls mit den Landesbühnen kooperierten.
Auch Klasse 5/3 am Weihnachtsmarkt mit verlockenden Plätzchen und vielem mehr trugen zur schönen Stimmung an diesem Abend bei, der mit dem gemeinsam gesungenen „Sind die Lichter angezündet“ einen doch sehr festlichen offiziellen Abschluss fand.

Was bleibt, ist ein „Frohe Weihnachten“ und eine besinnliche Festtagsstimmung bei wohl allen.

Friederike + Tilman Zöphel, Katharina Gungl
Fotos: Hr. Taubert
Weihnachtskonzert
Weihnachtskonzert

Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.