Jolkafest

Schon als wir uns letztes Jahr das Jolkafest angeschaut haben, waren wir begeistert und wollten es unbedingt mal selber gestalten. Dieses Jahr waren wir nun die „Gastgeber“. Als ein Teil des Programms sollte ein russisches Märchen einstudiert werden. Wir durften uns selbst die Rollen aussuchen. Schon lange vor dem Jolkafest begannen wir das Märchen zu üben. Außerdem musste auch noch die Moderation einstudiert werden, denn durch das Programm sollten Ded Moros, Snegurotschka, zwei Schneemänner und einige Bösewichte aus dem russischen Märchenwald führen.

Jolkafest
Am 6. Januar war es dann soweit. Unsere Eltern haben Kuchen gebacken. Wir schmückten den Raum, probten alles nochmal gründlich durch. Alle waren sehr aufgeregt. Und dann waren sie da, unsere Gäste, die Schüler der Niederlößnitzer Grundschule. Und nicht nur sie, sondern auch Vertreter der Presse. Unsere Aufregung stieg.
Das Programm lief prima ab. Jeder von uns gab sich die größte Mühe. Es gab auch kleinere Pannen, aber wir haben sie gut gemeistert, nichts hat die tolle Feststimmung getrübt. Die Grundschüler lauschten gespannt unseren Geschichten, mussten Rätsel raten. Eines der Kinder sang sogar ein russisches Lied vor. Wir schauten gemeinsam einen Trickfilm an. Außerdem gab es ein Quiz, Spiele und natürlich Kuchen.
Am Ende verteilten Ded Moros und Snegurotschka Geschenke an die Kinder. Uns allen hat das Fest großen Spaß gemacht. Wir danken Frau Rossow für die Organisation, die Kostüme und Requisiten.
Leona Kieselbach, Martha Wild, Johanna Krieger Klasse 6/2
Jolkafest

Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.