SCHULE – GEMEINSAM LEBEN, LERNEN UND LEHREN

– Schulprogramm Gymnasium Luisenstift –

*Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.
Unser Gymnasium ist ein Ort des Miteinanders, geprägt von gegenseitiger Achtung und Wertschätzung – ein Ort, an dem sich alle wohlfühlen. Folgende Bausteine sind uns dabei besonders wichtig:

LEBEN, LERNEN, LEHREN und die ZUSAMMENARBEIT mit außerschulischen Partnern

Das bedeutet, wir LEBEN eine soziale und demokratische Schulgemeinschaft, die diese Werte analog zu den im Lehrplan geforderten Normen praktiziert, in der LERNEN Freude macht und auf das Leben, das Studium und den Beruf vorbereitet. Hierfür ist ein auf Kompetenzvermittlung und Wissenschaftlichkeit ausgerichteter Unterricht grundlegend. Zu LEHREN heißt für uns, die Individualität der Lernenden anzunehmen und diese im Unterrichtsalltag bestmöglich zu fördern und zu fordern. Dabei ist uns eine gute ZUSAMMENARBEIT mit allen am Bildungs- und Erziehungsprozess Beteiligten wichtig, welche auf Respekt und gegenseitiger Achtung beruht.
Was zeichnet uns im Vergleich zu anderen Schulen aus?
• Wir verfügen über einen sehr weiträumigen Schulcampus, bestehend aus drei Gebäuden mit modern ausgestatteten Fachkabinetten, einem Speisesaal, einer Cafeteria, zwei Mehrzweckräumen, einem Schulgarten, zwei Turnhallen sowie einer Schulbibliothek und einer großen Pausenhalle.
• Die Ausstattung der Schule und des Campus ermöglicht die Inklusion von Schülerinnen und Schülern mit besonderen Anforderungen.
• Unser parkähnliches Schulgelände wird für Unterricht im Freien, zum Fußball- und Tischtennisspielen, zum Spazieren, Entspannen und Herumtoben genutzt.
• Wir freuen uns jedes Jahr auf die neuen 5. Klassen, denen wir das Einleben durch spezielle Kennenlerntage zu Beginn des Schuljahres mit einer anschließenden Klassenfahrt in die „Schule im Grünen“ erleichtern.
• Als eines von wenigen Gymnasien bieten wir im Rahmen des TC-Unterrichtes in den Klassen 5 und 6 wahlweise Schulgarten/Computer- oder Technik/Computer-Unterricht an. Letzterer hat in Klasse 5 den Schwerpunkt Holzbearbeitung und in Klasse 6 Getriebe/Nähmaschine (mit Praxisbezug).
• Im Rahmen der veränderten Stundentafel im Wahlpflichtbereich unterrichten wir in der Klassenstufe 5 je eine Stunde mehr in Mathematik und TC. In der Klassenstufe 6 wird die zweite Fremdsprache um eine Stunde erhöht, ebenfalls in Klasse 7 in Biologie und in Klasse 8 in der zweiten Fremdsprache.
• Zusätzlich zum obligatorischen Praktikum in Klasse 9 bieten wir unseren 11. Klassen die Möglichkeit eines weiteren 14tägigen studienorientierten Praktikums. Dieses unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II bei ihrer Entscheidung für ihren zukünftigen beruflichen Werdegang.
• Gewachsene Traditionen sind das Sozialpraktikum in Klasse 10 und die gemeinnützige Arbeit in Klasse 12. In dieser Zeit engagieren sich unsere Schülerinnen und Schüler in örtlichen sozialen Einrichtungen.
• Unsere traditionelle Schulsportart ist der Orientierungslauf. Jährlich wetteifern die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen bei der Schulmeisterschaft um die schnellste Zeit beim Auffinden von Posten.
• Die im Lehrplan für das sächsische Gymnasium geforderte komplexe Facharbeit wird im ersten Halbjahr der Klasse 10 geschrieben und im zweiten Halbjahr in einem Kolloquium verteidigt. So können erworbene akademische Fähigkeiten schon in Klasse 11 genutzt werden.
• Um die Identifikation mit unserer Schule zu fördern, bieten wir ein Hausaufgabenheft mit vielen schulspezifischen Informationen an. Es kann ebenfalls Kleidung mit dem Schullogo erworben werden.
• Für ältere Schülerinnen und Schüler wird ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten.

Unsere Leitlinien

Wir sind ein allgemeinbildendes Gymnasium, das seine lange Geschichte und die damit gewachsenen Traditionen lebt. Gleichzeitig sind wir offen für Neues und verbinden dies mit bewährten Inhalten.
Die Erziehung zu einem respektvollen Miteinander und der Akzeptanz demokratischer Grundregeln spielt in Zeiten zunehmender gesellschaftlicher Diversität eine wichtige Rolle. Daher wirken Schüler, Eltern und Schule gemeinsam an der Ausgestaltung des Schulalltages mit, diskutieren aufkommende Fragestellungen konstruktiv und respektvoll und arbeiten auf einen Konsens hin.

Schule LEBEN

Neben unseren Kernaufgaben der Wissensvermittlung, der Kompetenzentwicklung und der Schulung von Fähigkeiten und Fertigkeiten legen wir außerdem Wert auf ein abwechslungsreiches außerunterrichtliches Angebot. Dazu zählen u.a.:
• das jährliche Talentefest der Kl. 5/6, bei welchem die Schülerinnen und Schüler ihre Fähigkeiten zeigen dürfen und zu dem wir Eltern und Großeltern einladen,
• die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben, z. B. dem Vorlesewettbewerb in Kl. 6, dem Känguru-Wettbewerb, der Olympiade „Spielend Russisch lernen“ u.a.,
• jahrgangsübergreifende Projekte, z.B. Solidaritätsaktionen zu aktuellen (politischen) Anlässen,
• ein buntes Schulfest in der letzten Schulwoche,
• ein Weihnachts- und Frühjahrskonzert,
• internationale Schüleraustausche, z.B. mit einer Schule in St. Petersburg/Russland, Schülern aus dem Kanton Waadt/Schweiz und einem Lyzeum in Tours/Frankreich,
• die Teilnahme an sportlichen Wettbewerben wie „Jugend trainiert für Olympia“, im Fußball, Badminton, Volleyball (unterstützt durch den Radebeuler Badmintonverein RBV und dem Volleyballverein „Shatterhands Radebeul“),
• ein Winterlager in Kl. 8,
• Klassenfahrten entsprechend unserem Fahrtenkonzept,
• die Teilnahme an der Juniorwahl und am Planspiel Börse zur Entwicklung des politischen Interesses,
• der Debattierklub und Teilnahme an Debattierwettbewerben,
• die Integration von selbstorganisierten Schüleraktivitäten in den Schulalltag, wie beispielsweise die Durchführung von Motto-Verkleidungstagen in der Faschingszeit …

LERNEN und LEHREN

Wir verfolgen einen Ansatz, der nicht nur Leistung in den Mittelpunkt stellt, sondern den jungen Menschen ganzheitlich1 fördert.
Die hohe Qualität der Lehre am Gymnasium Luisenstift wird durch regelmäßige Evaluation sichergestellt und weiterentwickelt. Dabei werden Schüler, Eltern und Lehrer gleichermaßen einbezogen und deren Rückmeldungen berücksichtigt. Die jährliche strategische Evaluation findet über das „Service-Portal Interne Evaluation an Sächsischen Schulen“ (SIEVAS2) des Landesamtes für Schule und Bildung (LASUB), die operative Evaluation im laufenden Schuljahr in Form von situationsbezogenen Rückmeldungen statt.
Bei der Wahl des Profils (naturwissenschaftlich, gesellschaftswissenschaftlich, sprachlich), im fächerverbindenden Unterricht oder in den Kursen im Ganztagsangebot kann sich jeder Schüler bzw. jede Schülerin gemäß individuellen Interessen und Neigungen einbringen.
Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen übernehmen Klassenpatenschaften für die fünften Klassen, d.
h. sie sind während der ersten Zeit Ansprechpartner, organisieren klasseninterne Veranstaltungen und unterstützen im Rahmen ihrer Möglichkeiten, um einen reibungslosen Start in unser Schulleben zu ermöglichen.
Unsere zwei Beratungslehrkräfte helfen bei der Berufswahl und der Entscheidung für die weitere Schullaufbahn. Regelmäßig finden sowohl Präventionsveranstaltungen (Drogen-, Medienmissbrauch) für Schülerinnen und Schüler wie auch thematische Elternabende statt.
Lernen ist ein komplexer Prozess, bei dem Misserfolge, Rückschläge und zwischenmenschliche Probleme nicht ausbleiben. Unsere erfahrene Schulsozialarbeiterin steht Schülern, Eltern und Lehrern zur Seite, wenn Konflikte zu lösen sind. Dabei bieten wir auch die Möglichkeit, Methoden zur Entspannung und zum Stressabbau kennenzulernen, z.B. im Programm „Fit for Future“, einer bundesweiten Initiative zur Schaffung einer gesunden (Schul-)Lebenswelt.
Um das Thema „Lernen lernen“ geht es im von Lehrern der Schule entwickelten Methodenkonzept von Kl. 5 bis 8, zu dem jedes Fach seinen spezifischen Beitrag leistet. So entstehen für unsere Schülerinnen und Schüler einheitliche und transparente Anforderungen und ihre Methodenkompetenz wird entwickelt.

1 Das ganzheitliche oder mehrdimensionale Lernen verknüpft verschiedene Fähigkeiten für den Aneignungsprozess miteinander und kombiniert sie in unterschiedlichen Lernformen. Durch die Verbindung mehrerer Dimensionen des Lernvermögens und mehrerer Lernverfahren wird ein intensiveres und nachhaltigeres Verarbeiten des Lernstoffs möglich.
(Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Ganzheitlichkeit_(P%C3%A4dagogik), https://de.wikipedia.org/wiki/Mehrdimensionales_Lernen)
2 www.sievas.de
Eine an Eltern, Schülerinnen, Schüler und Lehrkräfte gerichtete Handlungsempfehlung bietet Orientierung für den Unterricht und den Umgang miteinander unter besonderen (z.B. pandemischen) Bedingungen.

ZUSAMMENARBEIT mit außerschulischen Partnernemeinschaft und Tradition

Unsere wichtigsten Kooperationspartner sind die Eltern unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Förderverein unserer Schule, welcher Mittel zur Förderung von Bildung und Erziehung beschafft und ideelle, finanzielle und materielle Unterstützung für unsere Schule leistet.
Eine vielfältige Bereicherung erfährt die Unterrichtsarbeit mit Hilfe der Unterstützung durch nationale und internationale Kooperationspartner.
Auf lokaler Ebene existiert eine langjährige Zusammenarbeit mit der Telekom Deutschland GmbH als Partner der Wirtschaft, mit der Landesbühnen GmbH im Bereich Kultur und der Globalfoundries Management Services Limited Liability Company & Co KG im wissenschaftlichen Bereich. Im Sport unterstützt uns der SV Planeta.
Unsere internationalen Kooperationspartner sind das Lycée Balzac (Tours/Frankreich), die Kent State University (Ohio/USA), das Kanton Waadt/Schweiz und das Гимназия нр. 16, Санкт- Петербург/Россия3.

3 Gymnasium Nr. 16, St. Petersburg/Russland

Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.