Russisch-Austausch

Das war das Motto, unter dem die Tänzer des Gymnasiums Luisenstift erstmalig bei dem diesjährigen Wettbewerb Rock Challenge in Dresden antraten.
Schulen aus Polen, England und Deutschland trafen sich zum Tanzwettbewerb im Alten Schlachthof Dresden. Jede Schule hatte ein Thema, das Schüler bewegt, in eine Choreografie umgesetzt. So gab es Beiträge zum Thema Kinderrechte, über die Macht der Liebe und über Mobbing im Schulalltag.
Die Vorbereitungen für den gestrigen Abend dauerten monatelang – es wurde Musik ausgewählt, Kostüme und Kulissen gestaltet und an der Choreografie gefeilt. Viele haben die Proben mittwochs in der Alten Turnhalle beobachtet.
Und dann war es soweit: In einer „Gänsehautshow“ präsentierte unser Team „Luise tanzt aus der Reihe“. Unser Beitrag war auf Startplatz fünf gelost worden. Unmittelbar danach startete die als Favorit gehandelte Kurfürst Moritz Schule Moritzburg, die bereits das 12. Mal an diesem Wettbewerb teilnahm und diesen für Sachsen initiiert hat.
Nach einer langen Pause die Siegerehrung: es gab zahlreiche Sonderpreise für z.B. den lautesten Beifall, Hairstyling und Make-up, die Kulissen, die Kostüme und für die beste Choreografie. Diese Urkunde konnte unsere Schule gewinnen.
Als der Hauptpreis verliehen wurde, herrschte atemlose Stille im Alten Schlachthof, ehe sich alle Anspannung der letzten Stunden in Begeisterung löste. Sieger beim diesjährigen Wettbewerb wurde das Gymnasium Luisenstift! Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten.
Und ein Dankeschön an die vielen Helfer, die diesen Erfolg ermöglicht haben: Frau Albrecht-Ihle, Frau Kluge, Frau Steinert und Frau Harnapp (Tanzgruppe), Frau Heise und Frau Wünsche(Kulisse), Herr Stolzenhain (Kulissentransport), alle geduldigen Eltern und die Firma YCBS Medienpädagogik und Bildungsmanagement, die den Prozess filmte.

Russisch-Austausch

„Da kommen sie!“, das waren unsere Worte, als wir unsere Austauschschüler aus St. Petersburg das erste Mal persönlich sahen. Es war 22.56 Uhr als sie durch die Drehtür des Flughafens auf uns zukamen. Einige von uns hatten schon über Skype, Facebook o.ä. Kontakt mit ihnen aufgenommen. Anfangs war es etwas schwer sich nur mit einer Fremdsprache zu verständigen. Doch das war nicht so schlimm, da man sich auch gut nonverbal durch gestikulieren verstehen konnte. Der erste Tag war ein Sonntag, an dem wahrscheinlich alle bis Mittag schliefen. Dieser Tag wurde hauptsächlich in der Familie verbracht um sich erst einmal kennenzulernen. Damit wir aber die anderen Austauschschüler auch kennenlernen konnten, trafen wir uns dann alle um 17 Uhr zum Bowling im Krokofit. Am nächsten Tag begleiteten uns unsere Austauschschüler in die Schule. In der Schule war eine Willkommensansprache von unseren Lehrern und den russischen Lehrern, bei der gesungen, gelacht und erzählt wurde. Jeden Tag stand ein Ausflug an, an dem auch jeder von uns einmal teilnehmen konnte. Am Montag besuchten sie Schloss Wackerbarth und waren begeistert von der Schönheit der Weinberge. Danach ging es wieder in die Familien zurück. Die Austauschschüler waren schon sehr gespannt auf den nächsten Tag, da sie unbedingt nun Dresden sehen wollten. Am folgenden Tag zeigte ihnen Frau John die Stadt. Nachdem unser Schultag zu Ende war, machten wir uns auf den Weg, sie aus Dresden abzuholen. Wir trafen uns in einem Café, und sie berichteten uns was sie gesehen haben und wie schön Dresden wäre.
Weiterlesen

Am 9. April 2014 fand im Luisenstift traditionell der mathematisch-naturwissenschaftliche Tag für die Klassen 8 bis 10 statt.
Am Vormittag lösten die Mannschaften aus den Gymnasien Coswig, Luisenstift und dem Lößnitzgymnasium Aufgaben in Mathematik, Physik und Bio/Chemie. So wurde der Zusammenhang zwischen der Körpergröße von Tierarten und ihrem Lebensraum untersucht, die Dämpfung von verschiedenen Bürostühlen von Globalfoundries verglichen und Spiele wie Tittlyball mathematisch betrachtet.
Um 11.00 Uhr ging es dann auch schon traditionell zu Globalfoundries nach Dresden.
Frau Raths stellte allen Schülern den Standort und das Unternehmen Globalfoundries vor.
Während der anschließenden Gruppenarbeit mussten alle Schüler ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen, denn es galt mit vereinten Kräften möglichst schnell eine Brücke aus Papier mit ganz wenigen Hilfsmitteln zu bauen
Die Bauwerke konnten sich sehen lassen und waren sehr individuell gestaltet. Dabei hatten alle sehr viel Spaß. Zum Schluss erfolgte die Siegerehrung mit der Übergabe der Urkunden. Vielen Dank Globalfoundries und allen anderen Beteiligten für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Tages.

Mario Silaff

Wintersportlager

Auch in diesem Jahr fand wieder das Winterlager der 8. Klassen statt. Mit 73 Schülern ging es wie im letzten Jahr ins Ötztal. Nach der anstrengenden Nachtfahrt wurden gegen 9:00 Uhr die Zimmer bezogen. Erstaunlich friedlich fand jeder schnell eine passende WG. Die Ausleihe der Wintersportgeräte sowie eine Einweisung in die wichtigsten Pistenregeln bildeten den Abschluss unseres ersten Tages in Österreich. Und dann endlich ging es auf die Piste.
In unterschiedlichen Ski- und Snowboardgruppen fand der Unterricht von 9.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr statt, unterbrochen durch eine ordentliche Mittagspause (ordentlich bezieht sich hauptsächlich auf die Portionen:). Geschafft aber zufrieden ging es dann mit der Gondel wieder herunter ins Tal und von dort aus mit dem Ski-Bus wieder zurück in unser „Basislager“. Ein Bergfest, bei dem jeder Schüler feierlich auf seinen „Pistenspitznamen“ getauft wurde war ein Höhepunkt der Abendgestaltung. Und allzu schnell waren sechs Wintersporttage bei fantastischen Schnee- und Wetterbedingungen vorüber. Es bleibt die Erinnerung, sportliches Können und der Abdruck der Skibrille im Gesicht.
Und so ging es am Freitagmorgen wieder zurück in Richtung Radebeul.
Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass es ein schönes und gelungenes Wintersportlager 2014 geben konnte.

Sportfachschaft in
Zusammenarbeit mit Schülern der 8. Klasse

Als letzte Handlung im Rahmen des Lateinunterrichts fuhren wir vom 13.-20.2.2014 mit Frau Gutmann, Frau Borgmann und Herr Burghardt nach Rom. Es versprach eine sehr schöne und spannende Zeit zu werden, da wir mit unseren Lehrern drei ausgewiesene Geschichtsexperten an unserer Seite hatten.
Bevor wir uns allerdings in der ewigen Stadt umsehen konnten stand die Anreise auf dem Programm. Am Abend des 13.2, einem Donnerstag, fuhren wir also von der Schule los und kamen am nächsten Tag gegen 13:30 Uhr an unserem Hotel an. Der nächste Tagesordnungspunkt war ein freiwilliger. Frau Gutmann bot an, einen ersten Spaziergang in der näheren Umgebung zu leiten, aber selbstverständlich konnten wir auch auf eigene Faust losziehen. Der Rundgang war sehr schön, in ca. 1,5 Stunden besichtigten wir einige Kirchen darunter auch die berühmte Santa Maria Maggiore. Danach hatten wir Freizeit, um die Erkundungen fortzusetzen.

Weiterlesen

Projekte

Anschrift / Kontakt

Gymnasium Luisenstift Radebeul
Straße der Jugend 3
01445 Radebeul

Tel.
Luisenhaus: 0351/8628650
Weinberghaus: 0351/86286520

Fax.
Luisenhaus: 0351/86286516
Weinberghaus: 0351/86286526

Slideshow

Ankündigungen

Abitur Schuljahr 2014/2015

  • Schriftliche Prüfung (Haupttermin) 16.04.2014 - 13.05.2014
  • Schriftliche Prüfung (Nachtermin) 15.05.2014 - 27.05.2014
  • Mündliche Prüfungen 15.05.2014 - 11.06.2014

Wir wünschen allen Schülern viel Erfolg.

Rock Challenge Dresden 2014

Rock Challenge

Herzlichen Glückwunsch zum Erfolg!

Europa fördert Sachsen



Die Computertechnik des Gymnasiums Luisenstift wurde aus Mitteln des Europäischen
Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen gefördert.

Partner und Sponsoren




Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.