Sehr geehrte Eltern,

wir freuen uns sehr, dass Sie Ihr Kind an unserem Gymnasium anmelden. Die Anmeldung erfolgt im Zeitraum vom 04.03.2019 bis 08.03.2019 in der Zeit von 7:00 – 15:00 Uhr, am Donnerstag (07.03.2019) von 7:00 bis 18:00 Uhr im Altbau unseres Gymnasiums. Bitte bringen Sie das Original der Bildungsempfehlung sowie Originale und Kopien des letzten Jahreszeugnisses, der letzten Halbjahresinformation, das Original und eine Kopie der Geburtsurkunde sowie den ausgefüllten Aufnahmeantrag, unterschrieben von beiden Sorgeberechtigten, mit. Geben Sie bitte unbedingt einen Zweitwunsch und einen Drittwunsch an. Bei der Anmeldung haben Sie die Gelegenheit, offene Fragen anzusprechen.

Eltern, deren Kindern die Bildungsempfehlung für die Oberschule erteilt wurde, und die wünschen, dass ihre Kinder die Ausbildung am Gymnasium fortsetzen, können ihr Kind ebenfalls bis zum 08.03.2019 anmelden. Die Eltern beantragen damit auch die Teilnahme an einer Beratung im gewünschten Gymnasium. Die Beratung erfolgt auf der Grundlage der Bildungsempfehlung der Grundschule, des letzten Jahreszeugnisses, der letzten Halbjahresinformation und der Leistungserhebung**, die zentral für alle Schüler ohne Bildungsempfehlung am 12.03.2019, 9.30 – 10.40 Uhr im Gymnasium durchgeführt wird.

**Es ist eine zentral vom SMK vorgegebene schriftliche Arbeit anzufertigen, die die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht zu gleichen Teilen berücksichtigt. Die Arbeitszeit beträgt 60 Minuten, zuzüglich 10 Minuten Einlesezeit.

Die Beratungsgespräche finden vom 12.03.2019 bis zum 21.03.2019 im Gymnasium statt. Anschließend liegt die Verantwortung der Entscheidung bei Ihnen, sehr geehrte Eltern. Innerhalb von 3 Wochen bis spätestens zum 11.04.2019 können Sie überlegen, welcher Bildungsgang Ihnen für Ihr Kind geeignet erscheint. Sie müssen innerhalb dieser Frist Ihr Kind definitiv an der Oberschule oder am Gymnasium anmelden.

Der Aufnahmebescheid ergeht schriftlich an die Eltern am 23.05.2019.

Voraussichtlich werden im neuen Schuljahr vier neue 5. Klassen eingerichtet. Bei der Klassenbildung berücksichtigen wir bereits die verpflichtende Belegung einer zweiten Fremdsprache ab der Klassenstufe 6. Somit bilden wir voraussichtlich zwei Französischklassen, eine Russisch- sowie eine Lateinklasse. Sie müssen sich auf dem Anmeldebogen für eine dieser drei Fremdsprachen entscheiden. Die Klassenzusammensetzung erfolgt dann auf der Grundlage Ihres Wahlverhaltens.

Sollte die Zahl der Anmeldungen unsere Kapazität bei vier zu bildenden Klassen übersteigen, erfolgt das Auswahlverfahren, das mit dem Landesamt für Schule und Bildung abgestimmt ist, auf der Grundlage sachgerechter Kriterien in Kombination mit dem Zufallsprinzip (Losentscheid). Die Rangfolge der abschließend verwendeten Kriterien, deren Vorliegen Sie bei der Anmeldung bitte mitteilen, ergibt sich wie folgt:

1. Ein Geschwisterkind ist auch im nächsten Schuljahr Schüler unserer Schule.
2. Kinder, die für den einfachen Schulweg bei einer Ablehnung an unserer Schule mehr als 60 Minuten benötigen (unzumutbarer Schulweg).
3. Losentscheid.

Sofern die Plätze in der Russisch- und Lateinklasse nicht ausreichen, um allen Wünschen gerecht zu werden, werden diese im Losverfahren vergeben. Die dabei nicht zum Zuge gekommenen Bewerber nehmen am Losentscheid nach Ziffer 3 teil.

Vor Beginn des kriterienbezogenen Aufnahmeverfahrens wird geprüft, für welche Kinder eine Ablehnung eine unzumutbare Härte bedeuten würde. Diese Kinder nehmen nicht am Aufnahmeverfahren teil, sondern werden vorab aufgenommen. Die Entscheidung über das Vorliegen einer besonderen eng umgrenzten Härtesituation wird einzelfallbezogen getroffen.

Falls mehr Anmeldungen für eine Fremdsprache vorliegen als Plätze in der Klasse bzw. den Klassen zur Verfügung stehen, kommt es zu einem Auswahlverfahren. Mit Ausnahme einer zu belegenden Härtesituation für den Schüler bei Nichtunterrichtung in einer bestimmten Fremdsprache erfolgt die Auswahl im Rahmen eines Losverfahrens. Die Schüler, welche hierbei nicht zum Zuge gekommen sind, nehmen – sofern dies von den Eltern nicht ausdrücklich abgelehnt wird – am Auswahlverfahren für die Vergabe der restlichen freien Plätze in den übrig gebliebenen Fremdsprachenklassen teil.

Sofern Ihr Kind nach Abschluss des Aufnahmeverfahrens nicht an unserer Schule aufgenommen werden kann, erfolgt eine Umlenkung an eine andere Schule. Sie erhalten dann zeitgleich mit unserer Ablehnung von dort eine Aufnahmebestätigung. Die Anmeldeunterlagen werden von uns an die aufnehmende Schule versendet, so dass Sie Ihr Kind nicht noch einmal anmelden müssen. Obwohl wir in solchen Fällen in ständigem Kontakt mit den Schulen des Zweit- und Drittwunsches stehen, kann nicht garantiert werden, dass eine Aufnahme an einer der beiden Schulen erfolgen kann.

Ebenfalls kann keine Garantie dafür angegeben werden, dass an der umgelenkten Schule eine Unterrichtung in der bei uns gewählten zweiten Fremdsprache erfolgt.

Da Ihr Kind nur an der Schule am Auswahlverfahren teilnimmt, an der es unter Vorlage der Originalbildungsempfehlung angemeldet wurde, hängt eine Aufnahme an der Zweit- bzw. Drittwunschschule davon ab, ob dort nach Aufnahme der an dieser Schule angemeldeten Schüler noch freie Plätze vorhanden sind. Sofern weder Zweit- noch Drittwunsch erfüllt werden können, besteht unser Ziel darin, für Ihr Kind eine Schule zu finden, die sich in einer angemessenen Entfernung zum Wohnort befindet, so dass der einfache Schulweg dorthin nicht mehr als 60 Minuten beträgt.

Nach der Herausgabe der Aufnahmebescheide frei werdende Schulplätze werden über eine Nachrückerliste vergeben, die im Zusammenhang mit dem Losverfahren erstellt wird. Voraussetzung für die Teilnahme am Nachrückverfahren ist ein entsprechender schriftlicher (formloser) Antrag Ihrerseits, der bis spätestens 21.06.2019 am Gymnasium vorliegen muss.

Abgelehnte Schüler, denen weder der Zweit- noch der Drittwunsch erfüllt werden konnte, erhalten die Möglichkeit sich im Zeitraum vom 23.05. bis 29.05.2019 an einem Gymnasium anzumelden, an dem noch freie Schulplätze vorhanden sind. Eine Anmeldung ist allerdings nur an einer Schule möglich. Bei mehreren Anmeldungen erfolgt keine Berücksichtigung des Schülers im Aufnahmeverfahren. Eine Aufnahme an diesem Gymnasium schließt eine Teilnahme am Nachrückverfahren aus.

Mit freundlichen Grüßen

Heike Stolzenhain

Information zum Aufnahmeverfahren in die Klassenstufe 5 für das Schuljahr 2019/20 zum Ausdrucken

Anmeldung:

Anmeldung

Badminton

Am 30.und 31.01. 2019 fuhren hochmotivierte Badmintonspieler der Wettkampfklassen II und III unseres Gymnasiums zum Landesfinale nach Zwenkau.
Die Größeren durften schon 4x am Bundesfinale in Berlin teilnehmen. Das sollte natürlich auch 2019 unser Ziel sein.
Die Spiele gegen die Mannschaften aus Chemnitz, Zwickau, Leipzig und Bautzen gewannen wir alle und lösten somit die Fahrkarte zum Bundesfinale nach Berlin.
Mit den Spielern Lisa Geißler, Greta Kuntzsch, Victoria Büchner, Hannah Knothe, Jonathan Hülsmann, Tom Tarnowski , Maximilian Nitsch und Albert Kuntzsch.
Die Wettkampfklasse III spielte am 31.1.2019.
Die jungen Luisensportler und -sportlerinnen Anna Geißler, Jalina Meinzen, Juliane Busch, Hanna Furkert, Nikolas Busch, Moritz Walter, Linus Pohl und Marek Haude sicherten sich beim Landesfinale einen tollen 3.Platz.
Das Bundesfinale findet dann vom 7.- 11. Mai 2019 statt.
Wir freuen uns auf diesen sportlichen Höhepunkt und sind stolz auf unsere Luisensportler.
Ein herzliches Dankeschön auch an den Leiter des Ganztagsangebotes „Badminton“, Herrn Andreas Benz.
Annett Kluge (Sportlehrerin und Mannschaftsbetreuerin)

Petersburg
Immer, wenn mich jemand fragt, wie die 11 Tage in Russland für mich waren, weiß ich meist überhaupt nicht, wo ich anfangen soll. Wie das erste Mal, waren auch diese Tage eine unvergessliche Zeit. Wir haben als Gruppe viele schöne Momente erleben können und gleichzeitig viel über Russland und die Menschen, die in Russland leben, gelernt.
Auch dieses Mal hatten sich alle schnell an die russischen Austauschschüler gewöhnt und es entstanden schnell neue Freundschaften. Da ich meinen Austauschschüler schon von letztem Jahr kannte, freute ich mich besonders auf ihn und seine Familie. Auch die restlichen Bekanntschaften wiederzusehen, war sehr schön.
Unsere russischen Freunde gaben sich auch dieses besonders viel Mühe, uns die schönsten Ecken der Stadt zu zeigen. Die Museumsbesuche zusammen mit unserer Gruppe waren sehr informativ, wenn auch an manchen Stellen langweilig. Dafür waren die Nachmittage umso erlebnisreicher. Wir gingen gemeinsam zum Fußballspiel ins WM-Stadion, haben uns ein Ice-Hockey-Spiel angesehen und auf einer Dachterrasse, direkt an der Hauptstraße Sankt Petersburgs, den Sonnenuntergang genossen. Oder man traf sich bei einem der russischen Schüler zu Hause, trank Tee und unterhielt sich in den verschiedensten Sprachen über alles mögliche.
Ich persönlich kann den Austausch mit unserer Partnerschule im schönen Russland nur empfehlen. Anfangs hatte auch ich Zweifel, wie mein Austauschschüler und seine Familie sein wird. Ich habe oft darüber nachgedacht, was ich getan hätte, wenn ich mich überhaupt nicht mit ihm verstanden hätte. Jedoch weiß ich jetzt, dass man sich darüber keine Gedanken machen sollte. Die russischen Schüler waren sehr aufgeschlossen. Überhaupt konnte man viel zusammen lachen, man wurde so akzeptiert, wie man war und ist sogar mit einigen Einheimischen ins Gespräch gekommen.
Insgesamt war es eine wunderbare Zeit in Russland und ich hoffe sehr, dass ich nun vielleicht das ein oder andere Vorurteil aus der Welt geschafft habe. Ich kann nur sagen, dass man diese Chance in seinem Leben mit Sicherheit nicht noch einmal bekommt und sie deshalb nutzen sollte. Ich selbst bin sehr froh gewesen, dass ich mich dazu entschieden habe, am Austausch teil zu nehmen.
Maxim Schmidt
Petersburg

Volleyball
Im Wettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball errangen die Jungs unserer Schule den 1. Platz und qualifizierten sich so für das Regionalfinale im März. Joram, Mattis, Ricardo, Oliver, Simon, Till und Bruno aus der Klassenstufe 11 und 12 (WK I) konnten die Mannschaften des BSZ Meißen jeweils in drei Sätzen besiegen. Mit tollem Einsatz, gutem Teamgeist und hervorragenden Angriffen (wenn das Zuspiel ankam ), setzten wir uns gegen unsere Gegner durch – Glückwunsch.
Auch die Mädchen der WK III (Josephine, Emma, Marie, Franziska und Kim) stellten sich der starken Konkurrenz. Gegen das Nossener Gymnasium gelang ein toller Sieg in drei Sätzen. Nur knapp (23-25) mussten die Mädchen den entscheidenden Satz gegen die Oberschule Dr. Eberle Nossen abgeben und verloren so diese Begegnung. Die Niederlage im letzten Spiel gegen die Turniersieger aus Meißen (OS Triebischtal) ging für unsere „Schulsportmannschaft“ in Ordnung. Am Ende reichte es für einen verdienten 3. Platz – auch den Mädchen und ihrer Betreuerin Frau Harnapp herzlichen Glückwunsch.
Allen ein großes Dankeschön für den sportlichen Einsatz für unsere Schule.
Jürgen Taubert

Auch dieses Jahr fand unser alljährliches Weihnachtsvolleyballturnier statt. Organisiert wurde das Turnier dieses Jahr von den 12ern. Ein großer Dank geht an Frau Harnapp, die uns tatkräftig unterstützt hat. Angetreten sind insgesamt neun volleyballbegeisterte Teams. Es gab viele spannende Spiele, mit vielen Ballwechseln und guten Angaben.
Im spannenden Finale sind zwei sehr starke Teams gegeneinander angetreten, die Entscheidung war sehr knapp. Sieger wurde das Team „5 Freunde“ mit Marc, Paul, Johannes, Maxim und Till.
Vielen Dank an alle Teilnehmer für den schönen und sportlichen Nachmittag.
Marlene Hartmann und Johanna Rudolph

Anschrift / Kontakt

Gymnasium Luisenstift Radebeul
Straße der Jugend 3
01445 Radebeul

Tel.
Luisenhaus: 0351/8628650
Weinberghaus: 0351/86286520

Fax.
Luisenhaus: 0351/86286516
Weinberghaus: 0351/86286526

Ankündigungen

Finde deinen Traumberuf

Hier findest du Informationen zu Ausbildungsberufen:

Schulbibliothek geöffnet!

Seit Beginn des neuen Schuljahres haben alle Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums wieder die Möglichkeit, die schöne Schulbibliothek mit Lesegarten zu nutzen.
Die Bibliothek besitzt eine Auswahl an Kinder- und Jugendliteratur, Fachliteratur verschiedenster Wissensgebiete, Zeitschriften für Schüler und Spiele.
Vier Computerarbeitsplätze ermöglichen den Schülern, unterrichtsrelevante Informationen zu finden.

Öffnungszeiten: dienstags und mittwochs von 8-14 Uhr

Herzlich willkommen!
Irene Jahn

P. S.: Spenden sind sehr willkommen!

Europa fördert Sachsen



Die Computertechnik des Gymnasiums Luisenstift wurde aus Mitteln des Europäischen
Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Freistaates Sachsen gefördert.

Partner und Sponsoren




Copyright © 2013. Gymnasium Luisenstift Radebeul. Alle Rechte vorbehalten.

Wordpress ist freie, unter der GNU/GPL Lizenz veröffentlichte Software.